Faszinierend, jedes Mal: Scharf sehen ohne Brille trotz Sehschwäche!

Seitdem ich hiervon erfahren hatte (Danke, Andrea; Andrea-Klassen.de ;)), habe ich selbst mit den billigsten Versionen (eBay, 2-3 €) sogenannter Lochbrillen immer den gleichen Effekt erlebt und erleben lassen:
Was ich wegen „Altersweitsichtigkeit“ ohne nur unscharf erkenne, kann ich mit einer schwarzen Plastikbrille mit ein paar Löchern drin plötzlich turboscharf sehen!

„EyeBody – freier und bewusster leben ohne Brille“

Außerdem soll das Tragen die Augen entspannen UND trainieren! Während Lesebrillen mit optischen Gläsern immer dazu führen, dass die Augen schlechter und schlechter werden – soll diese verlorengegangene Sehkraft sogar wieder zurückholen.

Das Prinzip habe ich noch nicht verstanden. Auch nicht, ob die über den Link zu kaufenden Brillen tatsächlich über 50 € Aufpreis rechtfertigen.

Es gibt ein Buch dazu (30 €, mit Brille zusammen 80 €): http://www.eyebody.com/de/produkte/spezial_angebot.cfm

Peter Grunwald hat herausgefunden, dass jeder Einschränkung des Sehens – wie Kurzsichtigkeit, Altersweitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder anderen visuellen Dysfunktionen – ein bestimmtes Muster zugrunde liegt. Ein Muster, in dem das jeweilige Gehirn arbeitet. Bestimmte Bereiche des Gehirns und Sehsystems stehen mit spezifischen Bereichen des Körpers in Verbindung. Deshalb gehen Störungen in der Koordination des Sehens mit Schwächen in der Körperkoordination bzw. -haltung einher und verursachen so Schmerzen im Rücken, Nacken oder Schultergürtel, Kopfschmerzen und Atembeschwerden.

Peter Grunwald wendet die durch F. M. Alexander entwickelten Prinzipien auf die so genannten EyeBody-Muster® an und verbindet sie mit Elementen des Natürlich besser Sehens nach Bates.

 

Quelle: Eyebody – The Art of Integrating Eye, Brain and Body.

Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Faszinierend, jedes Mal: Scharf sehen ohne Brille trotz Sehschwäche!

  1. Je sagt:

    Wie Sehen funktioniert
    Modell des Gehirns, linke Hälfte der Sehrinde grün markiert
    Modell des Gehirns, linke Hälfte der Sehrinde grün markiert
    Das Gehirn „sieht“… Lichtwellen, die durch die Hornhaut, das Kammerwasser, die Linse und den Glaskörper auf die Netzhaut gelangen… 137 Millionen Photorezeptoren senden die Information über die Sehnerven und einen Bereich des Hirnstamms zur Sehrinde. Es ist hier, auf der Rückseite unseres Schädels, wo wir eigentlich sehen. Von hier werden die Augen und komplexe Funktionen unseres Sehsystems gesteuert.

    Sehen beruht auf komplexen Mechanismen. Deren reibungsloses und effektives Funktionieren ist ein permanenter Balanceakt. Die Strukturen und Flüssigkeiten in den Augen und im Hirnstamm benötigen dafür einen Zustand des Gleichgewichts. Nur dann kann das Licht das Auge ungehindert so durchqueren, dass es klares Sehen hervorruft, das gesamte Sehsystem koordiniert und indirekt ein ökonomisches Funktionieren des Körpers fördert.

    Wenn etwas schief läuft …

    … gerät diese Balance durcheinander, funktionieren bestimmte Bereiche schlechter oder weniger effizient. Ursachen dafür sind z. B. Ablenkung, ängstliche Anspannung oder Abschweifen aus dem gegenwärtigen Moment. Wenn eine Person zu viel Kraftaufwand betreibt, um den Blick scharf zu stellen, funktioniert die Sehrinde nicht optimal. Bestimmte Bereiche werden dadurch verkürzt und über einen gewissen Zeitraum angespannt. Daraus kann ein Mangel an Klarheit im Sehen und eine Störung in der Körperkoordination entstehen.

    Die Wirkung von verordneten Brillen und Kontaktlinsen

    Brillen oder Kontaktlinsen bündeln das Licht und lenken ein Maximum an Licht auf die Sehgrube, die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut (Fovea centralis). Dort befinden sich jedoch nur ca. 5% der Sinneszellen.

    So werden die peripheren Bereiche der Netzhaut und damit auch der Sehrinde nicht wirklich benutzt. Genauso wenig muss das Auge sich bewegen oder etwas „arbeiten“. Oft verursacht dies eine weitere Schwächung der Augen und damit die Verschreibung immer stärkerer Gläser bzw. Linsen.

    Brillen oder Kontaktlinsen verursachen nicht nur, dass die Augen „erstarren“, sondern fördern auch ein Zusammensacken der Haltung. Dies wiederum beeinträchtigt den Atem und verursacht zunehmende Nacken- und Rückenschmerzen.

    Die Grunwald EyeBody-Methode® hilft Ihnen, die Gewohnheit des Brille- bzw. Linsentragens auf natürliche Weise zu durchbrechen. Sie können außerdem lernen, sich mit größerer Freiheit und Leichtigkeit zu bewegen.

    Aus: http://www.eyebody.com/de/wie-sehen-funktioniert/

  2. Je sagt:

    Die Methode und ihre Wirkungen

    Wenn Sie sich auf die EyeBody-Methode einlassen, können Sie lernen:

    wie Sie die Gewohnheit, eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen, verringern oder ganz ablegen und dabei die Leistung Ihres Sehsystems verbessern können
    wie Sie vermeiden können, zu sehr und angestrengt zu fokussieren, und gleichzeitig Schmerzen im unteren Rücken lösen
    wie Sie Ihr gesamtes Gehirn effizient so benutzen können, dass die Synapsen und Übertragungswege innerhalb der Sehrinde wirksam stimuliert werden
    wie Sie Ihr Gehirn so steuern können, dass alle Bereiche der Augen, der beiden Sehwege und des Körpers davon profitieren
    wie Sie die Methode in sämtlichen Aktivitäten des Alltags anwenden können, darunter z. B. Lesen, Gehen, Autofahren, Arbeiten am Computer und Sehen in der Nacht

    Die Anwendung der Methode im Alltag kann Ihnen helfen, folgende Erscheinungen zu verringern:

    Die Notwendigkeit von Brille oder Kontaktlinsen
    Verschwommenheit, Anstrengung oder Ermüdung beim Lesen
    ängstliche Anspannung und Furcht
    Schmerzen und Anspannung in den Augen und bei der Aufrechthaltung des Körpers
    Verspannungen im Hals, Schultergürtel und Rücken

    Die regelmäßige Anwendung der Methode wird Sie darin unterstützen:

    gänzlich auf verordnete Brillen, Kontaktlinsen oder Sonnenbrillen zu verzichten
    klares Sehen in unterschiedliche Entfernungen zu entwickeln (auch dann, wenn Sie eine Laseroperation hinter sich haben)
    Ihre Körperausrichtung und -koordination zu verbessern
    effizient am Computer zu arbeiten
    Ihr Selbstwertgefühl und Ihr Wohlbefinden zu steigern
    eine neue Welt der dreidimensionalen Tiefenwahrnehmung zu erleben
    Ihre geistige Klarheit zu steigern
    Ihre Aufmerksamkeit und Präsenz auf natürliche Weise zu erhöhen
    Ihre kreative Vorstellungs- und Visualisierungskraft weiter zu entwickeln
    erwünschte Veränderungen im Charakter anzubahnen – emotional, physisch, mental und spirituell
    allgemein Ihre Gesundheit und Koordination zu fördern

    Aus: http://www.eyebody.com/de/die-methode-und-ihre-wirkungen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.